Die unterschätzte Gefahr: Parodontitis

von Maren-Andra Koch

Hallo meine lieben Patienten und interessierte an gesunden Zähnen,

heute erklärt euch Dr. Maren Koch was eine Parodontitis ist. Umgangssprachlich wird dazu oft Parodontose gesagt. Beides bedeutet das Gleiche und zwar eine Entzündung vom Zahnhalteapparat – von Zahnfleisch und Knochen!  Und diese Entzündung ist überhaupt nicht gut, denn durch die Entzündung kommt es zum Rückgang von Zahnfleisch und Knochen. Die Zähne werden beweglich und locker. Weiterhin ist die Entzündung auch schlecht für den gesamten Körper. Wir wissen von einem Zusammenhang zwischen Parodontitis und anderen Erkrankungen, wie zB Diabetes, Herz-Kreis-Lauferkrankungen und Frühgeburten.

Aber fangen wir von vorn an. Wie ist so ein Zahnhalteapparat aufgebaut? Der Zahn steht im Knochen, darüber liegt das Zahnfleisch. Am Übergang von Zahn zu Zahnfleisch, dort wo das Zahnfleisch fest gemacht ist, da gibt es eine kleine Nische. Die ist total normal und die hat jeder. In dieser Nische sammeln sich Bakterien und Beläge. Werden diese nicht regelmäßig entfernt, dann vermehren sich die Bakterien. Der Körper möchte die Bakterien und deren giftige Abfallprodukte weg haben, also kommt die Immunabwehr dazu.

Das Zahnfleisch wird gerötet, schwillt an, blutet bei Berührung. Jetzt liegt eine Zahnfleischentzündung vor, die Vorstufe der Parodontitis. Werden auch jetzt die Beläge nicht entfernt, zum Beispiel durch eine professionelle Zahnreinigung, dann geht die Entzündung weiter. Der Knochen geht zurück, die Zahnfleischtasche wird immer tiefer und damit fallen auch die Bakterien weiter unter das Zahnfleisch. Nun liegt eine Parodontitis vor.

 

Wichtig ist jetzt eine gute systematische Behandlung! Bei uns in der Praxis gliedert diese sich in ein dreistufiges Konzept. Zuerst findet eine Vorbehandlung mit ein oder mehreren professionellen Zahnreinigungen statt. Unsere gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen reinigen im oberen, gut erreichbaren Bereich, entfernen weiche Beläge und Bakterien. Weiterhin erhalten Sie Tipps & Tricks für eine gute Mundhygiene. Als nächstes findet die Parodontitis Behandlung statt, in dem unter lokaler Betäubung die ganzen Beläge & Bakterien aus den Zahnfleischtaschen gereinigt werden. Die ganz gründliche sorgfältige Reinigung ist hier ein entscheidender Faktor.

Im Anschluss startet als dritte Phase die Nachbehandlung. Es finden regelmäßige Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen statt, damit auch die Ecken & Nischen, wo der Patient nicht hinkommt, gut gereinigt werden. Zusätzlich gibt es immer wieder Tipps & Tricks vom Profi für eine gute Zahnpflege. Wir sehen uns da als Trainer, der immer wieder Hilfestellung gibt. Durch dieses konsequente und gut abgestimmte Vorgehen haben die Bakterien keine Chance und das Zahnfleisch kann wieder abheilen. Das Risiko einer erneuten Parodontitis bleibt aber ein Leben lang bestehen, daher ist die gründliche professionelle Zahnreinigung im Anschluss lebenslang notwendig, meist 3-4x jährlich.

Die Therapie kann durch bestimmte Medikamente und Produkte sinnvoll ergänzt werden, hierzu beraten wir Sie gern persönlich.

Wir hoffen, dass wir die Entstehung der Parodontitis gut erklären konnten. Haben Sie Fragen? Dann sprechen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Ihr Feedback,

Maren Koch & Team

Zurück